Vinorama Museum Ermatingen

Haus Phönix, Vinorama

Das Vinorama Ermatingen verdankt seine Entstehung einer spontan gewachsenen und grossartigen Begeisterung für die Schaffung eines Zentrums für die Dokumentation und Sichtbarmachung der Geschichte von Ermatingen. Zu seiner Verwirklichung haben viele private Spender und Donatoren sowie die Gemeindeversammlung von 1999 beigetragen.
Den wichtigsten Anstoss jedoch gab die Erbengemeinschaft Kobelt mit der Schenkung ihres Elternhauses Phönix samt Remise und Park an die Gemeinde mit dem Zweck, die Liegenschaft als Museum und kulturelle Begegnungsstätte zu nutzen.

Um die Verwirklichung zu fördern, stattete Frau Dr. Margrit Kobelt die von der Gemeinde gegründete Stiftung mit einem respektablen Startkapital aus. Ausserdem hat sie die Sandsteinarbeiten an der Fassade des Haupthauses, in dem sie bis zu ihrem Hinschied 2006 wohnte, mit beachtlichem Aufwand herrichten lassen.

Der herrschaftliche Wohnsitz, nach einem Brand im Juli 1847 von Oberst Hartmann Friedrich Ammann wieder aufgebaut, ist allein mit seinem reichen Inventar bereits museal wertvoll. Ammann war Verwalter des Besitzes derer von Breitenlandenberg (Schloss Wolfsberg) und er war Weinhändler.

Angesichts dieser Vergangenheit entstand die Idee, diesen Baulichkeiten mit Inventar, die für den Museumszweck geschenkt wurden, den Namen "Vinorama" zu geben. Das Vinorama sollte ein Museum der Geschichte Ermatingens, ebenso auch ein Museum für Weinbau und Tafelfreuden werden.

Doch damit nicht genug: Die Gemeindeversammlung 1999 hat mit der Entgegennahme des Geschenkes und der Zustimmung zur Bildung einer Stiftung für ein Museum und eine kulturelle Begegnungsstätte auch einen stattlichen Beitrag für Aufbau und Betrieb eines Museums zugesprochen: Ein Darlehen von einer Million Franken. Nach diesem einmaligen Beispiel von Geschichts- und Kulturbewusstsein hat auch der Regierungsrat des Kanton Thurgau das Museumsprojekt tatkräftig mit einem Beitrag von 250'000 Franken aus dem Lotteriefond unterstützt.

So konnte noch im im November 2003 die erste Etappe des Museums in der umgebauten Remise eröffnet werden. Für diesen Umbau der Remise unter Schonung der äusseren Hülle hat auch die Denkmalpflege einen Beitrag geleistet.
Der Stiftungsrat des Museums Ermatingen und die ganze Gemeinde sind der Donatorenfamilie für dieses einmalige Geschenk zu grossem Dank verpflichtet! Im Jahre 2005 verlieh die Gemeinde Ermatingen Frau Dr. Margrit Kobelt in Würdigung ihrer Verdienste um die Gemeinde das Ehrenbürgerrecht.

Eine Reihe von Stiftungen, Organisationen und Privatpersonen haben ihrerseits mit grosszügigen Spenden zur Finanzierung der Bauarbeiten beigetragen, so dass die Investitionen für die Remise im Umfang von rund einer Million Franken gesichert waren. Auch für diese Beiträge ist die Stiftung sehr dankbar.

 

Kurze Übersicht über das Vinorama Museum Ermatingen


Das Vinorama Museum Ermatingen besteht aus:

    

Museumsausstellungen:

in der Remise:


im Haus Phönix:

 

Vinorama, Remise

Haus Phönix, Vinorama

Haus Phönix, Vinorama


Haus Phönix, Vinorama Ofen  Haus Phönix, Vinorama WC  Haus Phönix, Vinorama Sekretär  Haus Phönix, Vinorama Hauswirtschaft  Haus Phönix, Vinorama Treppenhaus  Haus Phönix, Vinorama Kinderzimmer

 

 Gewölbekeller Vinorama Ermatingen








Gewölbekeller Vinorama Ermatingen


 







Gewölbekeller Vinorama Ermatingen


Als Ort der Begegnung bietet das Vinorama Museum Ermatingen:

Museumseigene Veranstaltungen wie kleine Konzerte, Ausstellungen und Vorträge, Lesungen usw. (meist zu historischen Themen)
Weindegustationen für geschlossene Gesellschaften

Es stehen folgende Räumlichkeiten für verschiedenste Anlässe zur Verfügung:

In der Remise
Ein Raum im Parterre für diverse Anlässe wie: Apéro's, Familien und Vereinsanlässe, Versammlungen, Konzerte usw.

Im Haus Phönix
Gewölbekeller und zugehöriger Vorraum (Foyer) für Familien- und Vereinsanlässe (bis max. 50 Personen, Versammlungen, Konzerte usw. (max. 60-70 Personen)
Blaues Zimmer für Schulungen, Tagungen, Sitzungen, Feiern usw., ausgestattet mit erforderlichen Medien (bis 26 Personen). 
Grünes Zimmer für kleine Feiern, Sitzungen (bis 10 Personen), Kammermusik-Konzerte (Klavier vorhanden) oder Hausmusik (bis 20 Personen)
Rotes Zimmer mit stilvoller Einrichtung für kleine Feiern (bis 10 Peronen) und Ziviltrauungen können auch vollzogen werden.


Öffnungszeiten

Mai bis Oktober
Freitag, Samstag und Sonntag

14.00 - 17.00 Uhr
   
November bis April
Samstag und Sonntag

14.00 - 17.00 Uhr
   

Tel. 071 660 01 01
Fax 071 660 09 71
Hauptstrasse 62, 8272 Ermatingen

info@vinorama-ermatingen-ch
www.vinorama-ermatingen.ch


 
Dixie